Kindern helfen, Kinder fördern, Kindern eine Freude machen

das ist die Kurzformel von Zweck und Zielen,wie sie in der Stiftungsverfassung festgeschrieben sind. Das Stiftungskapital betrug 1,8 Millionen Deutsche Mark. Das sind 920.325,39 EURO. Aus den Zinserträgen des Stiftungskapitals sind die Zuwendungen im Sinn des Stiftungszweckes zu finanzieren. Der Zweck der Stiftung, wie er in der Verfassung festgelegt ist, ist die Unterstützung deutscher hilfsbedürftiger Kinder bis zum 14. Lebensjahr, die in der Stadt Bruchköbel zu Hause sind. Die Bezüge der Eltern dürfen dabei nicht höher sein als das Vierfache des Regelsatzes der Sozialhilfe, bei Alleinerziehenden das Fünffache des Regelsatzes. Das gilt nicht für Personen, deren Vermögen zur nachhaltigen Verbesserung des Unterhaltes ausreichend ist.

Da es auch im Interesse des Stifters lag, begabte Kinder in ihrer Entwicklung zu fördern, können auch Unterstützungen über das 14. Lebensjahr hinaus gewährt werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Zeitpunkt der Bewilligung vor der Vollendung des 14. Lebensjahres liegt. Die Verfassung sieht ebenfalls vor, dass Kinder ausländischer Herkunft unterstützt werden können, wenn eine besondere Notlage wie Flucht oder Vertreibung in Folge kriegerischer Auseinandersetzungen vorliegt und die Kinder in Bruchköbel leben. Aus Mitteln der Stiftung können auch Kindertagesstätten und Kinder fördernde Einrichtungen bedacht werden. Es ist dabei besonders an Maßnahmen gedacht, um Fähigkeiten und Begabungen von Kindern zu fördern und ihnen damit Freude zu bereiten.

Die Stiftung erfüllt ihren Zweck aus den Erträgen des Stiftungsvermögens. Das gilt auch für Spenden, die der Stiftung zu diesem Zweck zugewendet werden. Im Interesse des langfristigen Bestandes der Stiftung ist
das Vermögen einschließlich eventueller Zustiftungen ungeschmälert in seiner Substanz zu erhalten.